Ein neues Fahrzeug für den LZ Altstadt

Seit Donnerstag, den 21.04.2016 können 9 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren Regensburgs einen neuen Mannschaftstransporter (MTW) ihr Eigen nennen. Diese Fahrzeuge ersetzen die bisher vorhandenen Fahrzeuge, die mittlerweile einige Jahre auf dem Buckel haben.

  • 20160421_134012_small

Für den LZ Altstadt ist dies das erste Fahrzeug dieser Art. Somit kann der Löschzug nun neben dem Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 und dem ELW 1 der Unterstützungsgruppe ein weiteres Fahrzeug im Einsatzfall einsetzen.
Aktuell steht das Fahrzeug allerdings noch in der Hauptwache der Berufsfeuerwehr Regensburg. Hier wird noch von den Kollgen der BF die Fahrzeugbeklebung aufgebracht, sowie kleinere Arbeiten am Fahrzeugfunk durchgeführt. Nach einem Festgottesdienst zum Florianitag am Samstag, den 30.04.2016 findet die Fahrzeugsegnung durch den Weihbischof Reinhard Pappenberger und die offizielle Fahrzeugübergabe durch Oberbürgermeister Joachim Wolbergs auf dem Alten Kornmarkt in Regensburg statt.


Update

Mittlerweile wurde auch schon die Fahrzeugbeklebung aufgebracht.

  • IMG-20160424-WA0000

Absicherung des Regensburger Faschingszuges 2016

Nach jahrelanger Pause fand am 31.01.2016 in Regensburg wieder ein Faschingszug statt. Trotz unbeständigen Wetters feierten Tausende am Straßenrand und schauten den Umzug mit 71 Gruppierungen an. Der LZ Altstadt stellte mit seinem Löschfahrzeug den Brandschutz am Aufstellplatz sicher und folgte gutgelaunt dem Ende des Zuges. Mitglieder der UG-ÖEL koordinierten aus einer gemeinsamen Kommunikationszentrale mit Polizei, Rettungsdienst und Veranstalter den gesamten Einsatz der Feuerwehrkräfte aus Stadt- und Landkreis Regensburg.

  • img_fasching-2016_01_small
  • img_fasching-2016_02_small
  • img_fasching-2016_03_small
  • img_fasching-2016_04_small
  • img_fasching-2016_05_small
  • img_fasching-2016_06_small

Neue Kleidung für die Freiwilligen Feuerwehren

Den 11 Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Regensburg wurde am 15. Januar 2016 offiziell die neue Einsatzkleidung von Oberbürgermeister Joachim Wolbergs übergeben. Über 400 Garnituren der Firma Texport im Wert von rund 385.000 € wurden in einer ersten Bestellung gekauft.

Diese neue Einsatzkleidung war dringend notwendig da die letzten Schutzanzüge aus dem Jahr 1999 stammen. Der neue Schutzanzug zeichnet sich vor allem in Warnwirkung, Tragekomfort und in seinen weitreichenden Funktionen aus. Hier sind bereits Halterungen für für Digitalfunkgeräte enthalten sowie ein integrierter Rettungsgurt und Rettungsschlaufen um etwa bei Atemschutznotfällen den Kameraden schneller retten zu können.

Durch Kameraden mehrerer Einheiten wurden innerhalb kürzester Zeit alle 400 Jacken und Hosen eingescannt und auf Feuerwehren verteilt und den meisten Kameraden individuell zugewiesen.

Mit der neuen Einsatzkleidung wurde auch eine zentrale Kleiderkammer eingeführt die von der Zeugwartin Yvonne Plekat vom Löschzug Altstadt geführt wird.
Wir wünschen unseren und allen anderen Kameraden viel Spaß und eine sichere unfallfreie Zeit!

  • DSC02353_small
  • DSC02411_small
  • DSC02477_small

Autor: Nico Klingseisen

Besichtigung Fire Department US Army Hohenfels

Autor: Nico Klingseisen

Am Samstag, den 19.09.2015, brachen wir mit 10 Mitgliedern und 2 Fahrzeugen gegen 14 Uhr in Richtung US Army Stützpunkt Hohenfels auf. Grund dafür war eine seit vielen Wochen geplante Besichtigung des dortigen Airfield Fire Departments. Nach ca. 45min waren wir am Tor 1 angekommen, wo wir uns einer Ausweiskontrolle unterziehen mussten, da wir ja amerikanisches Hoheitsgebiet betreten wollten. Durch die wachhabenden Soldaten wurde die Feuerwache verständigt und wir wurden vom diensthabenden Gruppenführer, der mit einem Kdow vorausfuhr, zur Wache gebracht. Unterwegs gab es natürlich Hubschrauber und eine Landebahn zu sehen und auch ein Burger King wurde sofort entdeckt.
Zur Verwunderung einiger Kameraden sprachen die vermeintlichen Amerikaner sogar bayrisch und wohnten in der näheren Umgebung von Hohenfels. Nach der ersten Fragerunde ging es gleich zur Sache und wir durften einen „Panther 6x6“ mit dem Namen „Shreck“ auseinandernehmen. Irgendwann konnten wir uns doch davon lösen und gingen in den Außenbereich, wo es neben einem TLF mit einem 5000l Wassertank einen weiteren „Panther“ mit dem Namen „Fiona“ gab. Das Fahrzeug wurde gestartet und jeder der wollte durfte mal den gigantischen Dachwerfer steuern und die Sondersignalanlage wurde uns auch vorgeführt.
Nach einiger Zeit ging es zurück in das Gebäude wo uns zunächst die Leitstelle und die Aufenthaltsräume gezeigt wurden. Die dortige Einsatzleitstelle hat zwei identische Funkplätze wie in unserer Integrierten Leitstelle (ILS) und im Aufenthaltsraum wurde Bayern gegen Darmstadt geschaut. Auf einer Karte wurde deutlich, dass das gesamte Gelände doppelt so groß ist wie die Stadt Regensburg – und dieses Gebiet wird, wie zuvor erfahren haben, von 5 Feuerwehrmännern abgedeckt.
In der Fahrzeughalle konnten danach noch ein MZF, 2 Waldbrandtanklöschfahrzeuge (Rescue und Hazmat), ein Schnelleinsatzfahrzeug und eine 3-Achser Drehleiter auf Scania unter die Lupe genommen werden. Das Gebäudelöschfahrzeug (typisch amerikanisch) und ein weiteres Tanklöschfahrzeug waren leider beim Service. Auf Nachfrage bekamen wir noch den Wachalarm zu hören und es wurden noch viele weitere Fragen beantwortet. Am Ende wurde noch ein Gruppenfoto gemacht und ein kleines Präsent von uns als Dank überreicht.
Für alle 10 Teilnehmer war es ein einmaliges und großartiges Erlebnis, welches wir so schnell nicht vergessen werden.

Der Löschzug Altstadt zu Gast bei den SportHits an der Grundschule Königswiesen

Am 11. und 12. Juni war der Löschzug Altstadt dieses Jahr zum zweiten Mal Gast bei der Aktion SportHits an der Grundschule Königswiesen. Hier konnten die Schülerinnen und Schülern der ersten bis vierten Klasse im Vorfeld Themengebiete wie Fußball, Kinderrechte, Feuerwehr und viele weitere wählen.

Insgesamt besuchten in den beiden Tagen acht Klassen den Stand der Feuerwehr und machten sich ein Bild von den Aufgaben einer Feuerwehrfrau/Feuerwehrmanns. Das abwechslungsreiche Aufgabengebiet wurde den Kindern mittels verschiedener Stationen verdeutlicht. Zu Beginn galt es den Einsatz der Kübelspritze zu üben, wobei es darauf ankam Tennisbälle von Verkehrsleitkegel zu spritzen. Die zweite Aufgabe erforderte Teamgeist und eine Menge Geschick, die Klassen mussten hier ein Holzlabyrinth wieder in die richtige Reihenfolge bringen. Zu guter Letzt durften die Kinder noch einen Einblick in die Technik der Feuerwehr bekommen Unser Löschgruppenfahrzeug erzeugte hier durchweg Begeisterung den Kindern.

Konrad Spandl, welcher die Aktion auf Feuerwehrseite organisierte wies die Kinder auch auf die Aktionen der Jugendfeuerwehr hin. Nicht nur die monatlich statt findenden Jugendübungen kamen hier zur Sprache, sondern auch andere Veranstaltungen wie Kanufahren, Zeltlager oder die Jugendolympiade der Feuerwehr Regensburg.

Nach einer gemeinsamen Abschlussrunde durch das Organisatoren Team, den Lehrerinnen und Lehrern der Grundschule Königswiesen und natürlich den Kindern, war die Aktion auch leider schon wieder vorbei. So bleibt uns nur die freudige Aussicht auf nächstes Jahr, wo wir uns auch sicherlich wieder gerne an der Aktion "SportHits" beteiligen werden.

Neubau des Gerätehauses - Mittelbayerische Zeitung berichtet

In der Samstagsausgabe der Mittelbayerischen Zeitung vom 24.01.2015 wurde über den geplanten Neubau des Gerätehauses des Löschzuges Altstadt von Philipp Seitz berichtet.
Ebenfalls zu lesen ist dieser Artikel Online unter: Artikel der Mittelbayerische Zeitung